Springe zum Inhalt

Was bei der Wintergartenplanung beachtet werden sollte

winter-gardenWer sich einen attraktiven Wintergarten zulegen will, muss sich über den Verwendungszweck, die entstehenden Kosten, die Größe und das Material für die Konstruktion und die Beschattung Gedanken machen. Durch den Anbau wird zusätzlicher Wohnraum bereitgestellt, dessen Nutzung feststehen sollte.

Kalt- oder Warmwintergarten

Wenn er nach Süden liegt und nicht oder nur sporadisch beheizt wird, ist der Kaltwintergarten zusätzlicher Wohnraum. In der kalten Jahreszeit können exotische Pflanzen hier eine Pause bei -5 bis 5 °C einlegen. Agaven, Oliven, Zypressen, Palmen, Kamelien, Bambus, Myrthe und Lorbeer sind solche Überwinterer. Wer einen Warmwintergarten baut, der will darin das ganze Jahr wohnen, d.h. der Anbau muss dauernd beheizbar sein ( 5 - 15 °C). Dadurch ist er für ganzjährig aktive Pflanzen ideal: kleine Bäume, Kletterpflanzen als Sichtschutz, dekorative Duftpflanzen oder fruchttragende Sträucher. Diese "Wohnwintergärten" sind oft nach Norden, Osten oder Westen ausgerichtet.

Größe und Material

Welchen Zweck der Erbauer im Sinn hat, der bestimmt letztlich die Größe seines Wintergartens. Jedes Material hat Vor- und Nachteile, d. h. die Kosten, die der Wintergartenbauer veranschlagt, entscheiden letztlich: Holz ist beliebt, etwas kostengünstiger als Aluminium, aber teurer als Kunststoff. Allerdings sind Wintergärten aus Holz ökologischer und nachhaltiger, denn es ist ein nachwachsender Rohstoff. Für Holz spricht auch die gute Wärmedämmung und natürliche Ausstrahlung, dagegen benötigt es die meiste Pflege. "Brettschichtholz", bestehend aus verleimten Kiefernholz-Schichten, das vorher durch eine dunkle Lasur witterungsbeständig gemacht wurde, wird für die Holzkonstruktion des Wintergartens verwendet. Aluminium ist sehr witterungsbeständig, langlebig, pflegeleicht, aber nicht umweltfreundlich. Es ist für große Anbauten geeignet. Problematisch ist die Wärmedämmung von Aluminiumwintergärten. Kunststoff ist günstig, leicht zu pflegen, wetterbeständig und hat eine gute Wärmedämmung. Da es leicht ist, wird eine zusätzliche Stahlkonstruktion benötigt, deshalb ist es für kleine Wintergärten optimal.

Beschattung

Wintergarten-Markisen bieten Schatten für große Glasflächen, sind für innen und außen geeignet. Auch bei abgeschrägten Wintergärten schützen sie zuverlässig vor Sonneneinstrahlung. Die ideale Verschattungslösung sind natürlich selbstreinigende UV-Glasscheiben und integrierte Wind- und Sonnensensorik, die für ein Wohlfühlklima sorgen. So findet jeder Wintergartenerbauer die für ihn passende Art des Wintergartens.